Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen Ihnen und Sprungzwei über die Erbringung von Dienstleistungen.

1. Allgemeines

Sprungzwei führt für Menschen Beratungen und Dienstleistungen in den Bereichen Personaltraining, Gruppentraining und Metabolic Typing gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch.

Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen vom Auftraggeber (Klient) als angenommen. Abweichungen von diesen AGB müssen schriftlich vereinbart werden.

2. Horisan Metabolic Typing und EVA 3000

Der Gesetzgeber verpflichtet uns auf folgendes hinzuweisen:
Bei dem Gerät EVA 3000 der Firma Horisan handelt es sich um ein europaweit zugelassenes und patentiertes Medizinprodukt der Klasse 2A.
In den letzten 6 Jahren wurde die Wirksamkeit des Gerätes im täglichen Einsatz und anlässlich mehrerer Studien belegt. Da das EVA 3000 Gerät bisher noch nicht offiziell wissenschaftlich anerkannt ist, arbeiten wir mit Hochdruck an der wissenschaftlichen Absicherung

3. Absage eines Termins

Vereinbarte Termine sind grundsätzlich verbindlich.
Zeit und Ort der Beratung werden von den Partnern einvernehmlich vereinbart. Der Klient verpflichtet sich, zu allen Sitzungen pünktlich zu erscheinen.
Eine kostenfreie Absage oder Terminverschiebung der Sitzungen ist bis spätestens 24 Std. vor dem Termin möglich. Bei Nichterscheinen wird das volle Honorar als Ausfallhonorar fällig.

4. Höhere Gewalt und sonstige Leistungshindernisse

Sprungzwei ist berechtigt, bei höherer Gewalt die vereinbarten Beratungstermine zu verschieben, hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund Krankheit, Unfall oder Ähnlichem entstanden sind. In diesem Fall wird der Berater den Klienten schnellstmöglich verständigen und einen Ersatztermin anbieten.

AGB Outdoortraining/ Vitall 55+ und Laufschule:

1.1. Abschluss des Dienstleistungsvertrages

Mit Ihrer Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab, einen Vertrag über die Erbringung einer Dienstleistung mit Ihnen zu schließen, welches 24 Stunden Bestand hat und innerhalb dieser Zeit von uns elektronisch bestätigt wird. Erfolgt diese Bestätigung nicht sind Sie nach Ablauf dieser Frist nicht mehr an das Angebot gebunden.

1.2. Leistungen
Sprungzwei verpflichtet sich Sie im Rahmen der gebuchten Sport Trainingseinheiten zu betreuen. Die vereinbarte Trainings- und Betreuungsleistung versteht sich als zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung entsprechend § 611 BGB.

Mitgliedschaft

1.3 Beginn und Dauer der Mitgliedschaft

Die Laufzeit der Mitgliedsvereinbarung beträgt zwölf Monate. Danach verlängert sich die Mitgliedschaft jeweils um weitere zwölf Monate, wenn sie nicht von einer der Parteien mit einer Frist von drei Monaten zum jeweiligen Vertragsende schriftlich gekündigt wird. Kündigt Sprungzwei aus wichtigem Grund, kann Sprungzwei den für die restliche Vertragsdauer anfallenden Mitgliedsbeitrag mit sofortiger Fälligkeit als Schadenersatz geltend machen, es sei denn, das Mitglied weist nach, dass Sprungzwei überhaupt kein Schaden oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist.

1.3.1 Mitgliedsbeitrag/Zahlungsweise

Die Zahlung der Mitgliedsbeiträge und sämtlicher sonstiger Kosten erfolgt per SEPA-Lastschrifteinzugsverfahren. Die monatlichen Mitgliedsbeiträge werden jeweils im Voraus fällig. Zeitpunkt des SEPA-Lastschrifteinzugsverfahren ist das Datum des Abschlusses.

1.3.2 Verzug

Die im Verzugsfall anfallenden Kosten werden dem Mitglied in Rechnung gestellt, darunter fallen auch die Kosten einer zweckentsprechenden Rechtsverfolgung.

1.4. Trainingsmodalitäten

Eine Trainingseinheit besteht, falls nicht anders online unter www.sprungzwei.de definiert, aus einer 60 minütigen Trainingseinheit. Die jeweiligen Zeiten und Orte werden online unter www.sprungzwei.de bekanntgegeben. Das Training findet in der freien Natur statt. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 5. Darunter findet kein Training statt.

1.5. Haftung

Sprungzwei beschränkt die Haftung bei Sachschäden (z.B.: Brillen, Hörgeräte etc.) auf grob fahrlässige und vorsätzliche Herbeiführung durch Sprungzwei und ihre Erfüllungsgehilfen. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für fahrlässig verursachte Schäden, die auf einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch Sprungzwei beruhen; in diesem Fall ist die Haftung von Sprungzwei für Sachschäden jedoch auf den für Sprungzwei bei Abschluss des Vertrages oder Begehung der Pflichtwidrigkeit vorhersehbaren Schaden begrenzt. Es besteht eine Betriebshaftpflichtversicherung von Sprungzwei um den etwaigen gesetzlichen Haftungsansprüchen zu genügen. Sie haben sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen des Sporttrainings auftreten können, zu versichern. Gleiches gilt für den direkten Weg von und zum Trainingsort.

Jede Erkrankung, Verletzung, Schmerz, Schwindel, Unwohlsein etc. ist dem Trainer sofort mitzuteilen. Alle Fragen zum derzeitigen/bisherigen Gesundheitszustand und zu Lebensumständen sind wahrheitsgemäß zu beantworten. Alle Änderungen des Gesundheitszustandes sind dem Trainer sofort mitzuteilen.

1.6. Verhinderung und Ausfall

Sollte die Durchführung einer Trainingseinheit aufgrund unvorhersehbarer Umstände (Wetterverhältnisse, Krankheit des Trainers und das Fehlen adäquaten Ersatzes etc.) zu gefährlich bzw. unmöglich sein, wird die Trainingseinheit nicht nachgeholt.

1.7. Mit der Anmeldung wird Fotoaufnahmen im Training zugestimmt. Diese werden auf der Homepage oder soziale Netzwerken veröffentlicht.

2.AGB Warenhandel

2.1. Zustandekommen des Vertrags

Mit Ihrer Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab, zum Abschluss eines Vertrages. Mit der Zusendung einer Auftragsbestätigungsemail innerhalb von zwei Tagen können wir dieses Angebot annehmen.

2.2. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen unser Eigentum.

2.3. Preise, Versandkosten, Rücksendekosten bei Widerruf

Alle Preise sind Endpreise; sie enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

3.Zahlungsbedingungen

Die Zahlung erfolgt wahlweise per Überweisung oder Lastschrift Eine Belastung des von Ihnen gewählten Zahlungsmittels erfolgt frühestens nach unserer Annahme des Vertragsangebots durch Übersendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail.

3.1. Bestellvorgang

Sie können ein verbindliches Kaufangebot (Bestellung) über das Online-Warenkorbsystem abgeben. Dabei werden die zum Kauf beabsichtigten Waren im „Warenkorb“ abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste können Sie den „Warenkorb“ aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen. Nach Aufrufen der Seite „Kasse“ und der Eingabe der persönlichen Daten sowie der Zahlungs- und Versandbedingungen werden abschließend nochmals alle Bestelldaten auf der Bestellübersichtsseite angezeigt.

Vor Absenden der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben nochmals zu überprüfen, zu ändern (auch über die Funktion „zurück“ des Internetbrowsers) bzw. den Kauf abzubrechen.

Mit dem Absenden der Bestellung über die Schaltfläche „zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie ein verbindliches Angebot bei uns ab.

Sie erhalten zunächst eine automatische E-Mail über den Eingang Ihrer Bestellung, die noch nicht zum Vertragsschluss führt.

3.2. Sprache des Vertragsschlusses

Für den Vertragsschluss steht Ihnen ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

3.3. Speicherung des Vertragstextes

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail oder in Papierform zusammen mit der bestellten Ware zu. Nach Abschluss der Bestellung können Sie den Vertragstext in Ihrem Kundenaccount („Bootboard“) einsehen.

 

3.4. Links auf andere Internetseiten

Soweit wir von unserem Internetangebot auf die Webseiten Dritter verweisen oder verlinken, können wir keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit bzw. Vollständigkeit der Inhalte und die Datensicherheit dieser Websites übernehmen. Da wir keinen Einfluss auf die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen durch Dritte haben, solltest du die jeweils angebotenen Datenschutzerklärungen gesondert prüfen.

3.5. Schlussbestimmungen

Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis. Sollte eine der vorgehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird einvernehmlich eine geeignete rechtswirksame Ersatzbestimmung getroffen. Falls keine Ersatzbestimmung getroffen wird, gilt die einschlägige gesetzliche Bestimmung. Entsprechendes gilt bei einer Lücke des jeweiligen Vertrages. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die angebotene Tätigkeit nicht die Dienste eines Arztes, Psychologen oder Heilpraktikers ersetzt. Es werden keine Diagnosen gestellt oder Heilversprechen abgegeben, Es werden keine Leiden mit medizinischen Hintergrund behandelt. Bestehende Behandlungen dürfen, ohne vorherige Rücksprache mit dem behandelnden Arzt, nicht unterbrochen werden. Die Tätigkeitsschwerpunkte von Sprungzwei, Hata Amer liegen in der Prävention und Gesundheitserhaltung.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.